Vier Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt

Die Damen der SG Bad Homburg/Köppern haben sich mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf die Chancen im Abstiegskampf gewahrt. Dabei gelang am 25.11.2017 in Köppern gegen den stark dezimierten 1. FFC Oberhessen mit 9:0 ein Kantersieg, während am 02.12.2017 ebenfalls in Köppern gegen den 1. FC Mittelbuchen II ein 1:1 erkämpft wurde.

Die Gäste aus Oberhessen waren nur mit acht Spielerinnen angetreten und so hatten die „Taunus-Mädels“ leichtes Spiel: Malwine Lenz eröffnete in der 4. Minute den Torreigen, gefolgt von Stefanie Löw in der 9. Minute und Nele Nielsen in der 13. Minute. Per Doppelschlag in der 25. und 29. Minute trug sich Thitichaya Sangsri in die Torschützenliste ein, so dass das Spiel schnell entschieden war. Mit 5:0 war Oberhessen zur Halbzeit noch gut bedient. Die zweite Halbzeit begann wie die erste – Malwine Lenz erhöhte auf 6:0 (47. Minute); Natalie Paul (57.) und erneut Stefanie Löw (59.) schraubten das Ergebnis auf 8:0 hoch. Als Lucia Frau Tascon in der 75. Minute zum 9:0 traf, standen schon nur noch 7 Spielerinnen auf Seiten von Oberhessen auf dem Feld. Als es für eine weitere Spielerin nach längerer Behandlungspause nicht mehr weiterging, musste das Spiel in der 80. Minute aufgrund Spielermangels seitens des 1. FFC Oberhessen abgebrochen werden.

Duell auf Augenhöhe gegen Mittelbuchen

Eine Woche später, am 02.12.2017, folgte das Nachholspiel gegen den 1. FC Mittelbuchen II, der in der Tabelle zwar direkt vor der SG stand, aber immer wieder von seiner starken ersten Mannschaft in der Verbandsliga profitiert und so zuletzt den Tabellendritten 1. FC Langen besiegt hatte. Gleichzeitig hatte sich die Personalnot bei der SG zugespitzt, so dass die neue SG-Trainerin Michaela Strauß – selbst im Trikot auf der Reservebank sitzend – eine liebe Mühe hatte, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Es entwickelte sich trotzdem ein gutes Spiel, in dem die SG-Abwehr die gefährlichen Erste-Mannschaft-Spielerinnen der Gäste gut neutralisierte und in der ersten Halbzeit sogar die besseren Chancen hatte. Nach einem Freistoß an die Latte aus zentraler Position durch Rebecca Rüdelstein war die SG nah am Führungstreffer, der dann in der 36. Minute gelang: Nach einer gefühlvollen Ecke von Malwine Lenz köpfte Stefanie Löw den Ball per Aufsetzer noch an die Unterlatte, doch die frisch genesene Stefanie Falkenstein stand goldrichtig und konnte den Abpraller zur verdienten 1:0-Halbzeitführung abstauben!

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Mittelbuchen auf den Ausgleich und hatte wieder mehr vom Spiel. Einen Moment der Unachtsamkeit der SG-Abwehr nutzte Katharina Wolf in der 55. Minute zum Ausgleich per sattem Fernschuss gegen die leicht aufgerückte Laura Schneider im Tor der SG. Das Spiel war nun wieder offen und Mittelbuchen stürmte weiter. Die SG zeigte jedoch großen Einsatz und Leidenschaft und hielt tapfer dagegen. Von der Abwehr bis in den Sturm gingen alle an ihr Limit und sorgten sogar noch für den einen oder anderen „Konter im eigenen Stadion“. Isabel Hojak ersetzte in der 71. Minute die von Krämpfen geplagte Torschützin Stefanie Falkenstein. In der 80. Minute holte Malwine Lenz per Konter einen indirekten Freistoß im gegnerischen 16er, als sie die Gäste-Torfrau dazu zwang, einen Rückpass aufzunehmen. Geistesgegenwärtig führte sie den Freistoß schnell auf Rebecca Rüdelstein aus, die jedoch per Heber das Tor knapp verfehlte, sich dabei verletzte und durch Michaela Strauß ersetzt wurde. In der Schlussphase warfen die SG-Mädels noch mal alles in die Waagschale und hielten das letztendlich verdiente Unentschieden.

Mit vier Punkten aus den letzten beiden Spielen in 2017 steht die SG Bad Homburg/Köppern zwar weiterhin auf dem drittletzten 10. Platz und ist damit immer noch akut abstiegsgefährdet, der Kontakt zum rettenden Ufer ist mit nur drei Punkten Rückstand aber nicht abgerissen. Darüber hinaus hat die SG große Moral und tollen Einsatz gezeigt, was Hoffnung auf die verbleibende Rückrunde in 2018 macht! Bericht von CH