Freundschaftsspiele Damenfußball

SFD Dankesrangers Schwanheim – SG Bad Homburg/Köppern I   0:1

Das erste Spiel der Vorbereitung zur Rückrunde führte die Damen der SG Bad Homburg/Köppern am Mittwoch, den 11.02.2015, nach Schwanheim.

Die Gäste agierten zu Beginn sehr konzentriert und schnürten die Schwanheimerinnen in der eigenen Hälfte ein. Allerdings fehlte der entscheidende Pass, um zum Abschluss zu kommen. In der 15. Minute gab es dann den ersten Aufreger. Sonja Gomez Perez wurde im gegnerischen 16-Meter-Raum regelwidrig gelegt. Rebecca Rüdelstein trat zum fälligen Elfmeter an, der Schuss wurde jedoch von der stark reagierenden Schlussfrau pariert.

Im weiteren Verlauf tat sich die SG sehr schwer mit der immer mutiger agierenden Heimmannschaft. Das Spiel gestaltete sich nun sehr offen und die Abwehr um Annika Hopp wurde immer mehr gefordert. Besonders über die linke Seite entwickelten die Schwanheimerinnen enormen Druck. Die Rechtsverteidigerin der SG, Selina Etzold, arbeitete sehr konzentriert und aggressiv gegen die Gegnerin und entschärfte die meisten Aktionen frühzeitig. Torschüsse der Gegnerinnen waren somit Mangelware und die Torhüterin Natalie Paul wurde lediglich durch stramm gespielte Rückpässe gefordert. Auf der Gegenseite versuchten Theresa Schnurbus und Steffi Löw über die Außen Gefahr zu Erzeugen, zum Schluss fehlte aber die Genauigkeit. In der 27. Minute führte eine schöne Kombination über Laura Schneider und Theresa Schnurbus fast zum 1:0, doch die Torhüterin der Schwanheimerinnen war auf dem Posten. Kurz vorm Halbzeitpfiff gelang es Lucia Frau Tascon in aussichtsreicher Position stehend an den Ball zu kommen, der folgende Torschuss war allerdings ein gefundenes Fressen für die Torhüterin.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Die SGlerinnen bemühten sich im Mittelfeld mit Rebecca Rensinghoff, Katharina Biaesch und Rebecca Rüdelstein um ein sauberes Aufbauspiel. Die Heimmannschaft versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen.

Torgefahr vermochten allerdings beide Mannschaften nicht zu erzeugen. Erst in der 75. Minute scheiterte Laura Schneider frei vorm gegnerischen Tor an der wiederum klasse reagierenden Torfrau. Als schon keiner mehr mit einem Tor gerechnet hatte, flog eine Hereingabe von Steffi Löw an Freund und Feind im 16er vorbei Richtung Seitenaus. Dort erschien Selma Graf aus dem Nichts und drosch den Ball aus 20 Metern an der Torhüterin vorbei ins rechte obere Toreck. Da vorher eine Regelwidrigkeit vermutet wurde, gab es keine Reaktion auf das Tor. Auch die am Rand stehenden Zuschauer zögerten. Erst als der Schiedsrichter auf den Anstoßpunkt zeigte, bejubelten die Gäste das 1:0. Dies war auch die letzte Aktion des Spiels und nach genau 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter ab.

Insgesamt war man mit dem ersten Auftritt im neuen Jahr zufrieden. Es zeigte sich aber auch, dass noch viel Luft nach oben besteht. Premiere im Dress der ersten Mannschaft feierte Ann- Kathrin Bannert, die ein starkes Spiel in der Abwehr machte. Bericht von CD