Damenfußball: Zweite Mannschaft erleidet Schiffbruch

03.10.2015: SG Bad Homburg/Köppern II : SV Blau Gelb Frankfurt   0:13

 

Am sonnigen 3. Oktober 2015 empfing die zweite Mannschaft der SG Bad Homburg/Köppern die Damen des SV Blau Gelb Frankfurt. Mit einer kurzen Verzögerung wurde das Spiel um 16:15 Uhr in Köppern auf dem Kunstrasenplatz angepfiffen.

Den Damen aus Frankfurt gelang bereits in ihrem ersten Spielzug ohne große Mühe auf das Tor der SGlerinnen zu spielen und dabei direkt eine Ecke herauszuholen. Zwar entschärfte die Torhüterin Steffi Fenske im Strafraum die Situation und schoss den Ball aus dem 16er, jedoch gelang es den Gästen den Ball wieder zurückzuerobern und bereits in der ersten Spielminute durch Leonie Claar ihr erstes Tor zu erzielen. Die Motivation der Gäste war nicht zu übersehen und so verwandelten sie erneut durch die Spielerin Leonie Claar die zweite Torchance zum 0:2 (3. Minute). Auch die nächsten Minuten dominierten die Gäste das Spiel. Erst etwa in der 9. Spielminute gelang es den SGlerinnen in die Tornähe der Gäste zu gelangen und dabei einen Freistoß herauszuholen. Durch den von Eyleen Rudat ausgeführten Freistoß, gelang den Gastgebern ihre erste Chance. Da weitere Chancen seitens der SGlerinnen ausblieben und die gegnerische Mannschaft von Anfang an druckvoll agierte, verblasste die Hoffnung immer mehr. Als in der 11. Spielminute die gegnerische Mannschaft ihren Vorsprung mit dem 0:3 durch Melanie Reininger ausbaute, schienen die SGlerinnen ihre Motivation endgültig verloren zu haben. Diese Situation nutzten die Gäste aus und erarbeiteten sich in der Folge immer weitere Chancen. So war abzusehen, dass es definitiv nicht bei diesem Spielstand enden wird. Bereits in der 13. Minute gelang den Gästen erneut durch Melanie Reininger das 0:4. Nur fünf Minuten später erzielten sie ihr weiteres Tor zum 0:5 (19. Minute). Es war nicht zu übersehen, dass es den SGlerinnen schwerfiel, ins Spiel hereinzukommen. Einfache Pässe fanden einfach nicht den Mitspieler, sondern landeten recht schnell beim Gegner. So nahm auch Trainer Thomas Bannert einige Auswechslungen vor, die jedoch keine wesentlichen Änderungen im Spiel herbeiführten. Bis auf eine starke Torchance in der 25. Minute von Lynn Phung, im Doppelpass mit Isabel Hojak, war die erste Halbzeit der SG ereignislos. Es folgten vor dem Halbzeitpfiff in der 25. Minute, in der 30. Minute, in der 38. Minute, in der 40. Minute und in der 43. Minute weitere Tore für die Gäste und so ging man mit einem Spielstand von 0:10 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mehr oder weniger, wie die erste aufgehört hatte. Zwar stabilisierte sich in der Folge das Spiel der Gastgeber leicht, allerdings gelang weiterhin im Angriff nur wenig Konstruktives. Der SG-Spielerin Lynn Phung gelang zwar ihre zweite gute Chance (Doppelpass mit Anja Falkenstein) im Spiel, welche jedoch nicht zum Torerfolg führte. Torhüterin Steffi Fenske kam erneut oft zum Einsatz. Ihr gelang es, bis in die 63. Minute den Spielstand der ersten Hälfte zu halten, bis dann Leonie Claar ihr drittes Tor in diesem Spiel schoss. Dabei sollte es nicht bleiben und so schoss sie zwei weitere Tore in der 70. und 87. Spielminute. Das Spiel endete somit mit einem ernüchternden 0:13. Bericht von HN