Damenfußball: Triumph im Verfolgerduell

24.10.2015: SG Bad Homburg/Köppern : Spvgg. Griesheim   6:1

 

Im Verfolgerduell gegen die Viertplatzierte Spvgg. Griesheim kam die SG Bad Homburg/Köppern zu einem verdienten 6:1 (1:1) auf dem Köpperner Kunstrasenplatz und hielt damit Anschluss an die Tabellenspitze.

Die SG begann druckvoll und kam bereits nach vier Minuten zu ihrer ersten Chance, als sich Theresa Schnurbus auf der rechten Seite durchsetzte und in der Mitte Rebecca Rüdelstein bediente, deren Abschluss das Tor nur knapp verfehlte. In der achten Minute wurde die SG für ihren Aufwand belohnt und ging mit 1:0 in Führung. Rebecca Rüdelstein hatte auf Nele Nielsen durchgesteckt, die allein vorm Tor die Nerven behielt und der Griesheimer Torhüterin keine Chance ließ. Davon unbeeindruckt kam Griesheim bereits in der 12. Minute zum Ausgleich, als die SG-Abwehr zu spät auf einen Pass in ihren Rücken reagierte und die Griesheimer Vanessa Jakobs in das lange Eck des von Laura Schneider gehüteten Tors einschieben konnte.

Obwohl das Spiel nun wieder offener war, konnte die SG ein deutliches Chancen-Plus für sich verbuchen. So tauchte Nele Nielsen in der 18. Minute nach einem Pass von Sonja Gomez Perez erneut allein vor dem Griesheimer Tor auf, umspielte die Torhüterin und konnte nur in höchster Not von der Griesheimer Abwehr gestoppt werden. Auf der Gegenseite parierte Laura Schneider einen gefährlichen Schuss nach einer Ecke (23. Minute). Mit mehreren Schüssen durch Rebecca Rüdelstein, Theresa Schnurbus und Sonja Gomez Perez blieb die SG jedoch das gefährlichere Team. In der 36. Minute dann der Schock für die Griesheimer: Die kurz zuvor eingewechselte Sarah Lakaschus hatte sich das Knie verdreht und musste in der Halbzeitpause vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Noch vor der Pause boten sich der SG zwei gute Gelegenheiten in Führung zu gehen, doch weder Nele Nielsens Nachschuss in der 42. Minute, noch Janina Kautniks gefährlicher Versuch, die gegnerische Abwehrspielerin zu einem Eigentor zu zwingen (45. Minute) waren von Erfolg gekrönt.

Die SG kam besser aus der Halbzeitpause und konnte sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. In der 59. Minute fand eine Flanke von Theresa Schnurbus Nele Nielsen, die abschließen konnte, doch die Griesheimer Torhüterin parierte. Es gelang der SG jedoch, den anschließenden Spielaufbau zu unterbrechen und Nele Nielsen traf aus 25 Metern zum 2:1. Nun drängte die SG darauf, das Spiel möglichst schnell für sich zu entscheiden. Erste konnte die Griesheimer Torhüterin einen weiteren Distanzschuss durch Rebecca Rüdelstein im Nachfassen entschärfen (61. Minute), dann traf Julie Schell die Latte (62. Minute). In der 68. Minute erhöhte Rebecca Rüdelstein dann zum 3:1 per Distanzschuss ins lange Eck. Obwohl Griesheim sich nochmal aufbäumte, mussten die Gäste in der 76. Minute einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als sie ihre Torhüterin, die bis dato mit ihren Paraden eine höhere Führung der SG verhindert hatte, wegen einer Verletzung an der Hand auswechseln mussten. Konsequent nutzte die SG, dass nun eine Feldspielerin in im Tor stand, und kam so in der 78. Minute durch eine Bogenlampe von Sonja Gomez Perez zum 4:1. Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen, und so konnte Nele Nielsen in der 85. Minute durch einen satten Schuss nach Vorarbeit von Rebecca Rüdelstein auf 5:1 erhöhen. Mit dem Schlusspfiff gelang Lucia Frau Tascon nach einer Ecke das 6:1 per Dropkick.

Den Damen der SG Bad Homburg/Köppern gelang mit ihrem Sieg den Rückstand auf die Tabellenspitze zu verkürzen und zeigten eine mannschaftlich geschlossene Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche, auf der aufgebaut werden kann. Bericht von CH