Damenfußball: Sieg im Spitzenspiel!

1. FC Langen : SG Bad Homburg/Köppern I   0:5

 

Von Anfang an war die SG die spielbestimmende Mannschaft. Nach vier Minuten setzte Jessica Otto nach einer Schneider-Flanke den Ball an den Pfosten und nach weiteren drei Minuten schoss sie knapp am Tor vorbei. Es entwickelte sich ein sehr kampfbetontes aber auch nervös und hektisch geführtes Spiel. Erst ab der 21. Minute ergaben sich wieder einige gute Chancen. In der 44. Minute schnappte sich Thitichaya Sangsri einen langen Pass von Theresa Schnurbus, lief auf die Langener Torhüterin zu und passte den Ball uneigennützig zu Laura Schneider, die nur noch einschieben brauchte.

Kurz nach der Pause schlug die SG wieder zu. Nach einer Ecke von Laura Schneider konnte die gegnerische Torhüterin nur abprallen lassen und Theresa Schnurbus köpfte den Ball ins Tor. Kurz darauf hielten die mitgereisten Fans den Atem an, als eine Langener Stürmerin allein auf Sina Wasmus zulief, diese aber den Ball parieren konnte. Ab der 60. Minute erhöhte die SG den Druck und kam wieder zu einigen Möglichkeiten. Kurz vor dem Abpfiff dann der dreifache K.O.: In der 86. erzielte Jessica Otto das 3:0, eine Minute später staubte Jessica Büchner zum 4:0 ab und den Schlusspunkt setzte Thitichaya Sangsri mit dem 5:0.

In einem spannenden Spiel zeigte die SG eine hervorragende Leistung. Sowohl die Defensive mit Natalie Paul, Lucia Frau Tascon, Sonja Gomez Perez, Annika Hopp, Malwine Lenz und Jessica Otto ließen den Langenern keine Freiräume ihr Spiel aufzuziehen. Gerade mal zwei Möglichkeiten konnte die Heimmannschaft für sich verbuchen. In der Offensive initiierten Rebecca Rüdelstein und Jessica Otto viele Angriffe. Theresa Schnurbus, Thitichaya Sangsri und Laura Schneider sowie Jessica Büchner setzten die Langener Defensive bis zum Schluss unter Druck – 16 gefährliche Abschlüsse konnte man verbuchen.

Mit diesem Sieg wurde der Anschluss an die Spitze wieder hergestellt. Nun muss in den kommenden Spielen nachgelegt werden, um weiter den Aufstieg im Blick behalten zu können. Bericht von CD