Damenfußball: Misslungener Saisonauftakt gegen Langen

05.09.2015: SG Bad Homburg/Köppern I : 1. FC Langen     0:2

 

Zum Auftakt der neuen Saison in der Kreisliga A Frankfurt Gruppe 2 empfingen die Damen der SG Bad Homburg/Köppern den 1. FC Langen auf dem Köpperner Kunstrasen. Den Gästen aus Langen merkte man die Motivation an, gegen den als Favoriten eingestuften Vizemeister der letzten Saison zu punkten, und so entwickelte sich in den ersten Minuten ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem Sonja Gomez Perez im Tor in der 4. Minute die erste Torchance der Langener entschärfte, kamen die SGlerinnen nur eine Minute später zu ihrer ersten Großchance. Neuzugang Malwine Lenz hatte per Flanke von rechts Katharina Biaesch bedient, die jedoch nur ans Außennetz abschließen konnte. Nur zwei weitere Minuten später zwang Spielführerin Rebecca Rüdelstein die gegnerische Abwehrspielerin durch eine halbhohe Hereingabe zum Handspiel, doch der fällige Pfiff blieb aus. Kurz darauf gelang Malwine Lenz eine weitere gefährliche Flanke, doch Stürmerin Lucia Frau Tascon verfehlte das Tor knapp.

Nach dieser anfänglichen Drangphase durch die SG ließ der Druck auf das Langener Tor nach, so dass die Gäste sich mit mehreren Ecken und Torschüssen in der Hälfte der SG festsetzen konnten. Derart unter Druck gesetzt, gelang der SG keine effektive Befreiung, so dass Trainer Christoph Dietz mehrere Umstellungen vollzog. So kam Annika Hopp für Theresa Bannert, Julie Schell für Miriam Vieth und kurz darauf Laura Schneider für Katharina Biaesch, welche jedoch fast sofort für die angeschlagene Luisa Mellinghoff zurück aufs Feld musste. Rebecca Rüdelstein kam in der 28. und 33. Minute zu zwei Chancen mit Schüssen aus der Distanz. Nun kippte das Spiel erneut zu Gunsten der Gäste. Erst parierte Sonja Gomez Perez in der 35. Minute den Schuss, der allein auf sie zulaufenden Stürmerin, anschließend war sie machtlos, als die Abwehr einen bereits gewonnenen Ball verschenkte und die Langener Stürmerin zum 0:1 ins rechte obere Eck abschloss (40. Minute).

In der zweiten Halbzeit wechselte Katharina Biaesch für Sonja Gomez Perez ins Tor, welche dafür die Defensive verstärkte. In der Folge stabilisierte sich das Spiel der SG leicht, allerdings gelang weiterhin im Angriff nur wenig Konstruktives. Gefahr ging oftmals nur von Einzelaktionen, Ecken sowie Distanzschüssen aus. Die SG erhöhte gegen Mitte der 2. Halbzeit den Einsatz und rückte weiter auf, was zur Folge hatte, dass Selma Graf in der 70. Minute einen Konter nur noch durch ein taktisches Foul stoppen konnte und die einzige gelbe Karte des Spiels sah.

Als die SGlerinnen gerade zum Schlussspurt angesetzt hatten, kam Langen dann in der 83. Minute zum 0:2, als Luisa Mellinghoff eine vermeintlich ungefährliche Hereingabe unglücklich ins eigene kurze Eck abfälschte. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff.

Alles in allem eine verdiente Niederlage, die die Trainingsrückstände einiger Spielerinnen offenbarte und als Weckruf für die kommenden Wochen gesehen werden muss. Bericht von CH