Damenfußball: Kantersieg gegen FV Bad Vilbel zum Rückrundenstart

14.11.2015: SG Bad Homburg/Köppern I   :   FV Bad Vilbel   9:3

 

Im Nachbarschaftsduell mit dem FV Bad Vilbel ist die SG Bad Homburg/Köppern I als deutlicher Sieger vom Platz gegangen.

Die mit 15 Minuten Verspätung auf dem Köpperner Kunstrasen angepfiffene Partie nahm schon in den ersten Minuten den von der SG gewünschten Lauf. In der 3. Minute schickte Rebecca Rüdelstein Annika Hopp in den Raum, die mit Tempo von außen in den 16er zog und den Ball humorlos im kurzen Eck zum 1:0 für die Gastgeber versenkte. Nachdem in der 5. Minute Theresa Schnurbus mit einem Lupfer nur knapp das Tor verfehlte, scheiterte Malwine Lenz in der 11. Minute nach einem Steilpass ebenfalls nur knapp. In der 13. Minute dann das 2:0 durch Thitichaya Sangsri, die nach einem Pass von Theresa Schnurbus weit vor dem Tor mit der gegnerischen Torhüterin kollidierte, anschließend schneller wieder auf den Beinen war und den freien Ball locker einschieben konnte. Obwohl defensiv extrem anfällig, war Bad Vilbel trotz des Rückstands mit dem Angriff rund um die schnelle Rania Mueller gefährlich; doch die SG-Abwehr blieb meist wachsam und konnte mit vereinten Kräften in der 15. Minute den ersten Konter entschärfen. In der 19. Minute gelang dann bereits das 3:0, nachdem die Bad Vilbeler Torhüterin eine von Rebecca Rüdelstein getretene Ecke vor die Füße von Nele Nielsen fallen ließ, welche aus kurzer Distanz abstauben konnte. Keine fünf Minuten später wurde Nele Nielsen im 16er gefoult und Rebecca Rüdelstein verwandelte den fälligen Strafstoß zum 4:0. Nach Hereingabe von Malwine Lenz umkurvte Thitichaya Sangsri in der 37. Minute die komplette Bad Vilbeler Abwehr und traf ins lange Eck zum 5:0. Durch diesen Auftakt nach Maß verkam das 5:1 durch Mueller in der 43. Minute zur Randnotiz.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste – in der 47. Minute traf Rebecca Rüdelstein zum 6:1, nachdem sie die Zentrale von Bad Vilbel umspielt hatte. Nach Vorlage von Theresa Schnurbus erhöhte Nele Nielsen in der 51. Minute auf 7:1, womit das Spiel endgültig entschieden war. Bad Vilbel lauerte aber noch auf Nachlässigkeiten und kam so in der 53. Minute zum 7:2, als Loew einen Befreiungsschlag abfing und die aufgerückte SG-Torhüterin Laura Schneider überwinden konnte. Unbeeindruckt davon zog die SG weiter ihr druckvolles Angriffsspiel auf und als Malwine Lenz in der 58. Minute zentral an der Strafraumgrenze gefoult wurde, verwandelte Rebecca Rüdelstein den anschließenden Freitstoß direkt über die Bad Vilbeler Mauer zum 8:2. In der Folge erarbeiteten sich die SGlerinnen zwar Chancen im Überfluss, doch es war Bad Vilbel, das per Konter nach Ballverlust der SG im Mittelfeld auf 8:3 verkürzen konnte (72. Minute). Nachdem Laura Schneider einen weiteren Schuss von Mueller parieren konnte (77. Minute), war die SG wieder am Drücker. Eine schnelle Kombination führte in der 78. Minute zum 9:3 per Eigentor durch die Bad Vilbeler Weisenstein, die den Ball vor der einschussbereiten Theresa Schnurbus nur noch ins eigene Tor klären konnte. In der Schlussphase hätte die SG das Ergebnis noch zweitstellig machen können, doch letztendlich blieb es beim 9:3.

Gegen defensiv kaum stattfindende Bad Vilbeler muss sich die SG nur vorwerfen, nicht noch wesentlich mehr Chancen genutzt zu haben. Durch den Sieg ist die SG Bad Homburg/Köppern I zudem auf einen Punkt auf den Relegationsplatz herangerückt und damit weiter in Lauerstellung auf die Tabellenspitze. Am kommenden Samstag, 21.11.2015 um 17:00 Uhr, begegnen sich beide Teams in Bad Vilbel erneut für das Nachholspiel aus der Hinrunde. Bericht CH