Damenfußball: Hier wäre mehr als ein Punkt möglich gewesen

07.11.2015: SG Bad Homburg/Köppern II   :   KSG Groß-Karben   1:1

 

Das Spiel gegen KSG Groß-Karben begann hoffnungsvoll. Bereits in der zweiten Spielminute hatte die SG ihre erste große Torchance durch Lynn Phung. Ihr gelang es mühelos, an der Abwehr der Gegner im Alleingang vorbeizustürmen, jedoch blieb der Torschuss erfolglos. Zunächst blieb es bei dieser einen Großchance. In den folgenden Minuten tat sich auf beiden Seiten nicht viel Konstruktives. Verglichen zu den Spielen zuvor, fiel es der SG schwer, ein flüssiges Spiel aufzubauen. Es tauchten einige Fehler im Aufbauspiel auf. Zum einem kamen die Bälle nicht bei den Mitspielerinnen an, zum anderen zeigte sich, dass es den SGlerinnen nicht gelang, Ruhe ins Spiel zu bringen.

In der 19. Spielminute hatten dann auch die Gegner ihre erste große Chance. Hier entschärfte Steffi Fenske den Schuss aufs Tor. Gleich im Gegenzug starteten die Damen der SG auf das Tor der Gegner zu. Eyleen Rudat passte auf Lynn Phung, die leider nur den Außenpfosten traf. Bis auf diese zwei großen Chancen, passierte erst einmal nicht viel.

Es schien so, als würde man torlos in die Halbzeitpause gehen. Überraschend entwickelte sich dann doch aus einer zunächst harmlos erscheinenden Chance ein schönes Tor. In Tornähe dribbelte Lynn Phung in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit zwei gegnerische Spielerinnen aus und führte die SG zum 1:0 (44.Minute).

Nach der Halbzeitpause fand auf beiden Seiten kein konstruktives Spiel mehr statt. Es kam zu vereinzelten Torschüssen, die mehr oder weniger auf die Fehler der Gegner zurückzuführen waren. Gefahr ging meistens nur von Einzelaktionen oder Distanzschüssen aus. So machten dann in der 64. Spielminute die Gäste doch noch den Ausgleich (1:1). Erst in der letzten Viertelstunde meldeten sich die SGlerinnen zurück. Erst jetzt gelang es ihnen, das Spiel zu stabilisieren und Gefahr vor dem Tor der Gegnerinnen zu erzeugen. Durch mehrere Ecken und Torschüsse setzten sie sich in der Hälfte der Gegner fest. Eine Änderung im Spielstand ist den Damen der SG aber nicht mehr gelungen. Bericht von HN