Damenfußball: Hart gekämpft und doch verloren

19.10.2015: SG Bad Homburg/Köppern II : SV Blau Gelb Frankkurt   0:5

 

Nach einer zweistelligen Niederlage im ersten Spiel gegen SV Blau Gelb Frankfurt empfingen die Damen der SG Bad Homburg/Köppern II diese erneut in Köppern auf dem Kunstrasenplatz. Von Anfang an merkte man den Gastgebern die Bemühung an, dieses Mal der gegnerischen Mannschaft nicht ein allzu leichtes Spiel zu ermöglichen.

Bereits in der dritten Minute versuchten die Gäste ihre erste Chance aufs Tor zu nutzen, die aber von Sonja Gomez Perez im Zweikampf zu Nichte gemacht wurde. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Etwa in der elften Minute stand Janina Kautnik frei vor dem Tor, konnte jedoch den Pass nicht verwerten. Aus dieser Situation konnte wenigstens die erste Ecke für die SGlerinnen herausgeholt werden. Allerdings entschärfte die gegnerische Torhüterin die Situation und leitete den direkten Konter ein. Die Gäste kamen souverän an der SG-Abwehr vorbei und gelangten zu einem Abschluss, der von der Torhüterin Laura Buhl aber gut pariert wurde.

Die Gastgeber wiesen einige Defizite im Aufbauspiel auf, was den Trainer dazu bewog, einige Umstellungen vorzunehmen. So wurde Steffi Fenske für Janina Kautnik und Anja Falkenstein für Lynn Phung eingewechselt.

Auch wenn es gegen Ende der ersten Halbzeit den SGlerinnen gelang, immer mehr in die Tornähe der gegnerischen Mannschaft zu gelangen, die Abwehr durchaus stabiler wurde, ihnen gute Spielzüge nach vorne gelangen und vor allem das 0:0 aufrechterhielten, kippte das Spiel nach der Halbzeit zugunsten der Damen der SV Blau Gelb Frankfurt.

Keine drei Minuten nach dem Anpfiff gelang den Gästen durch Melina Reininger das 0:1 (48. Minute). Die SGlerinnen gaben nach diesem Rückstand jedoch nicht ihre Hoffnung auf und bemühten sich weiter. Lynn Phung gelang es im Alleingang über die linke Seite in die Nähe des Tores zu gelangen. Jedoch rückte keiner der weiteren Spielerinnen mit auf, so dass dieser Angriff nicht zum Torerfolg führte. Es war nicht zu übersehen, dass bei den SGlerinnen nach der Halbzeit Kraft und Konzentration nachließen. Es tauchten immer mehr Fehler auf, welche die Gäste ausnutzten und so ihren Vorsprung auf 0:2 (51. Minute) ausbauten. In der Folge ging seitens der SG nur Gefahr über Einzelaktionen oder Distanzschüssen aus. So versuchte vergeblich Lynn Phung mehrmals über die linke Seite einen Angriff zu starten. Auch hatte Anja Falkenstein in der 65. Spielminute eine weitere Chance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Mehr noch: Sonja Gomez Perez wurde bei einem Eckstoß im Strafraum der Gegener gefoult, jedoch blieb der Pfiff aus.

Die letzten zwanzig Minuten des Spiels wurden klar von den Damen der SV Blau Gelb Frankfurt dominiert. So gelang ihnen in der 69. Spielminute ihr 0:3. In der 79. und 85. Minute folgten zwei weitere Tore, so dass das Spiel mit einem Ergebnis von 0:5 beendet wurde.

Man kann festhalten, dass man von einem verdienten Sieg der Gäste sprechen kann, der durchaus auf die Trainingsrückstände einiger SG-Spielerinnen zurückzuführen ist. Bericht von NH