Damenfußball: Erfolgreicher Start in die Rückrunde

SG Bad Homburg Köppern I – 1. FFV Oberursel II      3:1

Mit einem 3:1 Erfolg vor heimischer Kulisse gegen die zweite Mannschaft des 1. FFV Oberursel starteten die Damen der SG Bad Homburg/Köppern I in die Rückrunde.

Von Anfang an nahmen die Gastgeber das Geschehen in die Hand und spielten sich einige gute Tormöglichkeiten heraus, die aber leider von der starken Oberurseler Torhüterin vereitelt oder von der Offensive leichtfertig vergeben wurden. Zur Mitte der ersten Halbzeit geriet der Offensivdrang etwas ins Stocken. Die durch Spielerinnen der ersten Mannschaft verstärkten Gäste konnten sich mehr und mehr aus der Umklammerung befreien und erzeugten nun ihrerseits Druck auf das SG Tor. SG-Torhüterin Natalie Paul hatte aber mit den abgegebenen Schüssen keine Probleme. Erst ein Fehler in der Abwehr ermöglichte den Gästen die Chance, die sie auch prompt zum 1:0 durch Lara Kaiser nutzten. So ging es auch in die Halbzeitpause.

Mit Wut im Bauch kamen die Gastgeber wieder auf das Feld zurück und entwickelten sogleich einen enormen Druck auf die Oberurseler Defensive. Theresa Schnurbus und Steffi Löw überrannten auf den Außenbahnen ihre jeweiligen Gegenspielerinnen nach Belieben und brachten den Fünfplatzierten in arge Bedrängnis. In der 65. Minute fand eine angeschnittene Hereingabe von Theresa Schnurbus die in der Mitte lauernde Nele Nielsen und diese lupfte den Ball unhaltbar über die gegnerische Torhüterin zum 1:1 Ausgleich. Fünf Minuten später legte Steffi Löw den Ball zurück auf die am 16er stehende Katharina Biaesch, die den Ball mit Effet ins Tor drosch: 2:1. Das Spiel war gedreht, aber die SGlerinnen hatten noch nicht genug. In der 80. Minute krönte Laura Schneider das Offensivfeuerwerk mit dem 3:1. Zuvor hatte Steffi Löw noch die Latte getroffen, so machte es Laura Schneider nun mit einem Schuss aus 18 Metern besser.

Die Statistik der Torschüsse und Ecken beschreibt am besten den Verlauf des Spiels. War das Eckenverhältnis in der ersten Hälfte mit 3:3 noch ausgeglichen, stand in der zweiten Hälfte ein 10:0 zu Buche. Bei den Torschüssen ergab sich ein ähnliches Bild: 13:3 / 12:0.

Insgesamt zeigten die Frauen der SG Bad Homburg/Köppern im physischen wie im psychischen eine starke Mannschaftsleistung und drehten den unglücklichen Rückstand zu einem verdienten Sieg. Bericht von CD.