Damenfußball: Endlich ein Sieg der zweiten Mannschaft!

31.10.2015: TSV Hanau : SG Bad Homburg/Köppern II   0:5

 

Der Trainer der SG versuchte mit derselben Aufstellung, wie im Spiel gegen SG Rodheim zuvor, die Damen auf das Spielfeld auflaufen zu lassen. Diese Entscheidung erwies sich erneut als vorteilhaft. Das Geschehen spielte sich von Anfang an fast ausschließlich in der Hälfte der Gegnerinnen ab, die durch das ganze Spiel über für wenig Gefahr sorgten. Man konnte erkennen, dass von Beginn an die Damen der SG Bad Homburg/Köppern II das Spielgeschehen in die Hand nahmen und versuchten den Druck auf das Tor der Gegner hoch zu halten.

Leider verletzte sich in den ersten Minuten des Spiels Anja Falkenstein im Strafraum der Gegner, als sie beim Versuch den Ball noch zu erwischen, über die gegnerische Torhüterin gefallen ist und auch umgehend ausgewechselt werden musste. Nach nur acht Minuten wurden die SGlerinnen dann endlich für ihre Bemühungen belohnt. Lynn Phung dribbelte zwei der gegnerischen Spielerinnen aus und schoss in die rechte Ecke des Tors. Unmittelbar nach diesem Torerfolg versuchte auch Stefanie Falkenstein durch einen Schuss auf das gegnerische Tor ihre erste Torchance in diesem Spiel wahrzunehmen. Es folgten in den nächsten Minuten etliche Torchancen, die leider leichtfertig vergeben wurden. Verglichen zu den Spielen zuvor erkannte man, dass sich die Genauigkeit im Spiel gebessert hatte. Der Ball lief wesentlich besser in den eigenen Reihen, die Laufwege stimmten und die Gastgeber waren die meiste Zeit über damit beschäftigt, weitere Torerfolge der Gäste zu verhindern. Doch auch sie waren machtlos, als Lynn Phung einen schnell vorgetragenen Spielzug in der 21. Spielminute zum 0:2 vollendete. Erst in der 23. Spielminute gelang dem TSV Hanau ihre erste gefährliche Torchance. Auch wenn der gegnerischen Mannschaft in Folge vereinzelte Konter gelangen, konnte die Abwehrformation um Stefanie Falkenstein mit Ann-Kathrin Bannert und Theresa Bannert einen guten Job verrichten und erstickte – so gut es ging – jede Angriffsbemühungen.

In der 30. Spielminute verspielten die SGlerinnen erneut eine gute Chance. Tanja Krumpfert passte von links auf Lynn Phung in die Mitte, die dann auf das Tor mit links schoss, aber nur die Torhüterin traf. In der 34. Minute versuchten die Hanauerinnen eine Lücke der SG auszunutzen. Die Damen der SG machten den Fehler, dass sie erst zu spät nachrückten, um Anja Falkenstein zu unterstützen, als sie von einer der Stürmerin der TSV bedrängt wurde. An solchen Situationen müssen die SG-Damen noch in Zukunft arbeiten. Doch dieses Mal hatten sie noch Glück. Diesen Fehler versuchte die SG auch gleich während des Spiels wieder gut zu machen. Nur zwei Minuten später (36. Spielminute) hatte die SG wieder eine starke Torchance, die zum Torerfolg führte. Bei einer, der vielen ausgeführten Ecken von Theresa Bannert, gelang es Anja Falkenstein den Ball anzunehmen. Diesen legte sie auf Lynn Phung ab, die dann erfolgreich abschließen konnte. Kurz nach diesem Torerfolg pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause, obwohl die Spielerinnen etwa noch 5 Minuten zu spielen gehabt hätten. Es hatte sich als ein Missverständnis herausgestellt, da der Schiedsrichter von einer vierzigminütigen Halbzeit ausgegangen ist. In den letzten fünf Minuten der Halbzeit waren die Damen der SG jedoch nicht mehr so einfallsreich und es blieb bei einem verdienten 3:0. Alles in allem hatte Lynn Phung bis zum Ende der ersten Halbzeit vergeblich etliche Torchancen vertan, die durchaus zu einem zweistelligen Punktestand hätten führen können. Auch war auf Stefanie Falkenstein, Ann-Kathrin Bannert und Theresa Bannert zurückzuführen, dass die SG kein Gegentor hinnehmen musste und sich als eine gute Stütze für Laura Buhl im Tor erwiesen. Bis auf wenige kleine Fehler hatten sie ihr Bestes gegeben, die Zweikämpfe erfolgreich zu lösen und sich den Ball so gut es ging, wieder zurückzuholen.

Nach der Halbzeitpause folgten seitens der SG in den ersten fünf Minuten zwei Torschüsse, die allerdings knapp am Tor vorbeiflogen. Schließlich gelang der SG doch ein schöner Spielzug nach vorne. Anja Falkenstein zog aus der Abwehr in den Sturm, spielte auf Tanja Krumpfert, die einen Abschluss versuchte. Die Torhüterin der Gegner konnte den Ball nur abklatschen, wovon Stefanie Falkenstein Gebrauch machte. Sie holte sich den Ball zurück und versenkte den Nachschuss im Tor – zum 0:4. In den nächsten Minuten des Spiels kam es jedoch nur noch zu vereinzelten Aktionen und Torschüssen, wie in der 58. Minute von Tanja Krumpfert, die sich stark an der Abwehr der Hanauerinnen vorbei gearbeitet hatte. Diesen Torschuss konnte die gegnerische Torhüterin jedoch gut halten. Nach erst etwa 10 Minuten ergab sich eine weitere Gelegenheit. Elke Endler startete von rechts auf das Tor zu, schoss aber leider am Tor vorbei. Unmittelbar darauf konterte die gegnerische Mannschaft und nutze die nachlassende Konzentration der SG aus und kam zu einem starken Abschluss. Hier parierte Laura Buhl ebenfalls stark. Ihr hatte die Mannschaft zu verdanken, dass die Null weiterhin stand.

Es folgten weitere Schüsse auf das Tor der TSV Hanau durch Freistöße (Stefanie Falkenstein in der 72. Minute und Theresa Bannert in der 76. Minute), die aber beide über das gegnerische Tor flogen. Schließlich vollendete Tanja Krumpfert in der 84. Minute eine Vorlage zum 0:5. Ihre Anstrengungen wurden letzten Endes auch belohnt.

Abschließend kann man sagen, dass sich in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel ereignet hatte. Es gestaltete sich sehr ausgeglichen auf beiden Seiten. Nach vorne waren die Damen der SG nicht mehr so zielstrebig, wie noch in der ersten Halbzeit. Alles in allem war dies aber dennoch ein erfolgreiches Spiel und das Trainerteam freut sich auf hoffentlich weitere siegreiche Spiele. Bericht von HN