Damenfußball: Doppelter Hattrick beim Heimsieg gegen TSG 51 Frankfurt II

03.10.2015: SG Bad Homburg/Köppern : TSG 51 Frankfurt II   8:2

 

Gegen die TSG 51 Frankfurt II feierte die SG Bad Homburg/Köppern auf dem Kunstrasen in Köppern den ersten Heimsieg der noch jungen Saison. Dabei gelang gleich zwei Spielerinnen der SG ein Dreierpack!

Von Anfang an zeigte die SG, dass sie die Gäste aus Frankfurt nicht ins Spiel kommen lassen wollte und prüfte in der 2. und 5. Minute mit jeweils einem Kopfball durch Lucia Frau Tascon nach Ecke von Laura Schneider und Flanke von Rebecca Rüdelstein die gegnerische Torhüterin. Der Druck auf das Tor wurde in der 15. Minute mit dem 1:0 belohnt: Lucia Frau Tascon hatte den Ball nach einer weiteren Laura-Schneider-Ecke auf Rebecca Rüdelstein weitergeleitet, die aus nächster Nähe ins kurze Eck verwandeln konnte. Bereits in der 19. Minute erhöhte die SG auf 2:0, nachdem Annika Hopp einen Abschlag per Kopf abfing und so Laura Schneider bediente, die aus der Drehung vollendete. Vom frühen Rückstand unbeeindruckt, gelang den Gästen jedoch schon in der 21. Minute der Anschlusstreffer. Die Frankfurter Kapitänin Binot fing einen in die Mitte geklärten Befreiungsschlag der SG-Abwehr ab und konnte so aus rund 25 Metern die leicht aufgerückte Eyleen Rudat im Tor überwinden. Es folgte eine kurze Phase der Unsicherheit, doch schon bald trug die SG das Spiel wieder in des Gegners Hälfte. Unter Druck gesetzt wusste sich die TSG-Abwehr bald nur noch mit Fouls zu wehren. So sah die Frankfurter Abwehrspielerin Landmann nach rüdem Foul an Malwine Lenz die einzige gelbe Karte des Spiels. Der anschließende Freistoß fand zwar mit Annika Hopp einen Abnehmer, diese verfehlte jedoch knapp per Kopf. In der 30. Minute kam Stefanie Löw nach ihrer langen Verletzungspause für Julie Schell ins Spiel und belebte umgehend das Spiel nach vorne. Erst bediente sie Laura Schneider, die nur das Lattenkreuz traf (34. Minute), dann fing sie einen Befreiungsschlag ab und verwandelte trocken ins kurze Eck zum 3:1 (36. Minute). Noch vor der Halbzeitpause erhöhte sie dann auf 4:1 nach Vorlage von Lucia Frau Tascon und erstickte so alle Hoffnungen der Gäste im Keim.

Nach der Halbzeitpause hielten die SGlerinnen den Druck aufrecht. Nachdem in der 55. Minute Sonja Gomez Perez die Frankfurter Torhüterin mit einem Schuss aus 20 Metern geprüft hatte, war diese nur eine Minute später machtlos, als Stefanie Löw den Ball im Alleingang an ihr vorbei legen und den Hattrick zum 5:1 perfekt machen konnte. Damit wollten sich die SGlerinnen aber noch nicht zufrieden geben. In der 60. Minute fand ein sehenswerter Schlenzer von Rebecca Rüdelstein nur den Pfosten. Daraufhin zeigte Laura Schneider, dass sie nicht nur Tore vorbereiten, sondern auch selbst schießen kann und verwandelte erst einen Alleingang mit der „Picke“ zum 6:1 (61. Minute), um 7 Minuten später mit dem 7:1 den zweiten Hattrick des Tages nach Vorlage von Stefanie Löw perfekt zu machen. Nun verwaltete die SG den Vorsprung und so kam die TSG wieder ein wenig mehr ins Spiel. In der 79. Minute wurde dies durch Binot bestraft, die einen Ballverlust der ansonsten fehlerfrei auf der Liberoposition spielenden Selma Graf zum 8:2 nutzen konnte. Davon aufgeweckt startete die SG eine Schlussoffensive. Erst fand ein Diagonalpass von Rebecca Rüdelstein Malwine Lenz, deren sehenswerte Abnahme an den Pfosten ging (84. Minute), dann traf Lucia Frau Tascon per schöner Kopfball-Stafette über Annika Hopp zum 8:2-Endstand (85. Minute).

Mit dem verdienten Heimsieg hat die SG Bad Homburg/Köppern zur Tabellenspitze Anschluss gefunden und kann nun mit gestärktem Selbstbewusstsein in die kommenden Duelle gegen die direkte Konkurrenz aus der oberen Tabellenhälfte gehen. Bericht von CH