G1 holt den Schlosser-Cup nach Bad Homburg

Krönender Abschluss einer herausragenden Saison für die G1 der DJK Bad Homburg

In einem hart umkämpften Finale mit einer heiß diskutierten Torszene hat die G1 der DJK Bad Homburg zum Saisonabschluss auch den Schlosser-Cup von Ober-Rosbach in die Kreisstadt geholt. Der mit einem großen Wanderpokal belohnte Titelgewinn war der insgesamt dritte Turniererfolg in der abgelaufenen Sommersaison. Zusätzlich gab es zweimal einen zweiten Platz, womit alle fünf absolvierten Turniere sehr positiv beendet werden konnten.

Die sechs und sieben Jahre alten Kicker starteten traditionsgemäß etwas schläfrig in das Turnier. Eine mäßige Leistung reichte aber zu einem 1:0 über die SG Oberhöchstadt. Im zweiten Spiel kamen die Jungs auf Touren und besiegten einen starken Gastgeber durch eine sehr konzentrierte Leistung und hervorragende Spielzüge mit 4:0. Im dritten Spiel wartete mit Wiking Offenbach der größte Brocken der Vorrunde, ein ausgeglichenes Spiel endete 1:0 für Bad Homburg. Auch das letzte Vorrundenspiel gegen den FSV Friedrichsdorf entschied die DJK mit 5:0 für sich.

Im Halbfinale wartete mit den Bombern aus Bad Homburg der Lokalrivale. Nach einem offenen Schlagabtausch führte die DJK mit zwei zu null, erst kurz vor Schluss fiel ein Gegentor – es sollte das einzige im Turnier bleiben. Für das Finale hatte sich der Gruppengegner aus Offenbach locker und leicht qualifiziert. Den Jungs von der DJK, mit nur zwei Ersatzspielern angereist, waren wie schon im Halbfinale einige körperliche Schwächen und Konzentrationsschwierigkeiten anzumerken. Das Spiel wogte hin und her, mit Großchancen auf beiden Seiten. Dann folgte die strittigste Szene des Turniers: ein direkt verwandelter Eckstoß durch Julian. Die wütenden Proteste der gegnerischen Betreuer, die den Ball zu weit von der Torauslinie entfernt wähnten, verstummten auch nach dem zweiten Tor der Bad Homburger nicht. Gleichwohl stand damit der verdiente Turniersieg für die DJK fest.

Der Jahrgang 2008 hat aber nicht nur Turniersiege in Serie gesammelt, sondern auch die Frühjahrsrunde mit sieben Siegen aus sieben Spielen und 35:9 Toren souverän für sich entschieden. In den letzten zwölf Monaten hat der ebenso fordernde wie formende junge Trainer Max Hohmann aus einer Vielzahl von kleinen Talenten, von denen aber kein einziges unersetzlich ist, eine echte Mannschaft mit beginnendem taktischem Verständnis, einem Auge für den Mitspieler und großem Einsatzwillen geformt. Mit dem im Laufe der Saison aus der F-Jugend hinzugestoßenen Torwart Nick und aus der G2 hinzugestoßenen Feldspieler Deniz ist die Mannschaft noch stärker geworden. Verein und Eltern dürften an dem im nächsten Jahr als F3 firmierenden Team noch viel Freude haben.

Laetitia Ann David wird in die Regionalauswahl berufen

Nach dem sensationellen Double unserer U12 (Kreismeisterschaft und Kreispokalsieger) kann sich eine Spielerin dreifach freuen: Laetitia Ann David wurde in die Regionalauswahl berufen !

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg für ihre sportliche und persönliche Zukunft !

IMG-20150702-WA0001

Damenfußball: Die Saison 2015/2016 steht vor der Tür!

Auch wenn die letzte Saison nicht so endete, wie wir uns das vorgestellt haben, geht die Damenfußballabteilung wieder hochmotiviert in die nächste Saison. Ich freue mich darüber, dass wir auch in dieser Saison unseren beiden Mannschaften ein gutes Trainerteam zur Verfügung stellen können. Außerdem haben wir einige Neuzugänge zu verzeichnen, die unsere beiden Teams verstärken werden. Los geht’s mit der Saisonvorbereitung am 25. Juli 2015 (Vorbereitungsplan 2015/2016).

Für Fragen oder Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.

Sonja Gomez Perez, Abteilungsleitung Damenfußball

 

Unsere U12 schafft das Double

Die Mädels der U12 unter Trainerin Natalie Paul haben es geschafft, in dieser Saison das „Double“ zu gewinnen. Bereits Ende September sicherten sich die Mädels den Kreispokal durch ein 3:1 gegen den EFC Kronberg. In der Runde (Kreisliga Frankfurt-Nord) konnten sie den 4-Punkte-Rückstadt zur Winterpause auf die SG Haitz noch wett machen und einen Punkt Vorsprung ins Ziel retten. So sicherten sie sich den Meistertitel erst am letzten Spieltag in einem Herzschlagfinale. Der eigene 11:0 Erfolg bei SV Blau-Gelb Frankfurt reichte nicht zwangsläufig aus. Erst als einen Tag später die Meldung kam, dass die Haitzerinnen ihr letztes Spiel nur mit 2:2 beendeten war der Jubel groß! Dass der Meistertitel trotzdem verdient ist, zeigt die Tatsache, dass man neben der besten Offensive (88 Tore in 18 Spielen) auch die Beste Defensive (nur 13 Gegentore) stellt. Gestern erhielten die Mädels dann für den Supererfolg, der mit dem Aufstieg in die Gruppenliga Frankfurt verbunden ist, vom Verein eine kleine Überraschung. Die neuen „Doublesiegerinnen“-Shirts werden demnächst bestimmt in Bad Homburg und Umgebung öfters zu sehen sein.

u12

 

Genau auf dem Bild zu sehen sind:

(hvl) Co-Trainerin Lynn Phung, Johanna van Garsel, Elena Deckert, Loreen Johannemann, Annabel Kolter, Maryam El Mahaoui, Henriette Appelhans, Cleo Hedrich, Chef-Trainerin Natalie Paul

(vvl) Fabiola Raquet, Verena Merz, Nicoletta Massmann, Rowena Jans, Celine Hoffmann, Isabel Hahl, Maya Wosnik, Luise Baums

 

G1 Jugend feiert doppelten Turniererfolg

Gleich zwei Turniere hatte Trainer Max Hohmann für den 20. und 21. Juni für seine Jungs aus der G1 angesetzt. Es galt den Schwung aus dem 3:0 Sieg über die Bomber Bad Homburg vom 13. Juni zu nutzen und ein klares Zeichen im Hochtaunuskreis zu setzen.

Für den Samstag war das Turnier bei der TUS 1894 Nieder-Eschbach angesetzt. In packenden Jeder-gegen-Jeden-Runden war dem Offensivdrang der DJK letztlich kein Kraut gewachsen. Eine eindrucksvolle Torbilanz von 21:2 Toren demonstrierte einmal mehr den Anspruch der DJK, dieses Turnier für sich zu gewinnen. Die angereiste Anhängerschar und zahlreiche Besucher konnten sich auf das Finale gegen den SV 07 Heddernheim freuen. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung gelang es dem SV 07 immer wieder, die energisch vorgetragenen Angriffe der DJK-Stürmer abzuwehren. Am Ende hieß es trotz drückender Überlegenheit der DJK 0:0. Das Neunmeterschiessen musste die Entscheidung bringen. In einem packenden Finish behielten die DJK-Jungs die besseren Nerven und gewannen mit 2:1 bei drei Schützen.

Schlag auf Schlag ging es weiter am Sonntag beim SV 1895 Taunusstein-Neuhof. Der DJK war im letzten Jahr der Turniersieg gelungen. Vollen Einsatz und Titelverteidigung verlangte der Trainer, insbesondere von denen, die den Samstag spielfrei hatten. Schon schnell zeigte sich, dass die Gruppe der DJK sehr leistungsstark besetzt war. Gegen den TSV Bleidenstadt und die TSG Mainz-Kastel gelangen jeweils nur torlose Unentschieden. Beide Mannschaften sollten noch einmal im Halbfinale und im Finale auf die DJK treffen. Sowohl Bleidenstadt als auch Mainz-Kastel gelang jeweils die 1:0 Führung. Doch beide Male gelang es der DJK, über den Kampf und angefeuert durch die Fans, zu ihrem Spiel zurück zu finden. Verdienter Lohn: Die sehenswert herausgespielten Ausgleichstreffer zum 1:1. Der Nervenkrimi, Neunmeterschiessen, begann ein zweites und ein drittes Mal an diesem Wochenende. Treffersicherheit, Coolness und ein guter Keeper brachten den erneuten Turniererfolg. Für die G1 endete ein erfolgreiches Wochenende mit zwei Trophäen und dem Dank an die veranstaltenden Vereine für hervorragend organisierte Turniere.

G1 Max22 G1 Max1